Aktuelle Hinweise zum Corona-Virus (Stand 14.01.21)

 Liebe Eltern,

leider haben die unternommenen Maßnahmen im Rahmen des allgemeinen Lockdowns bisher offenbar nicht dazu geführt, dass die Anzahl der Neuinfektionen deutlich zurückgeht. Aus diesem Grund wurde entschieden, dass die gegenwärtig geltenden Schulschließungen bis Ende Januar fortbestehen. 

Das bedeutet, dass in den kommenden beiden Wochen noch kein Präsenzunterricht in den Grundschulen stattfindet. Für die Schüler und Schülerinnen der Grundschulen soll während des Zeitraums der Schulschließung an die Stelle des Unterrichts in Präsenz das Lernen mit Materialien treten. 

Selbstverständlich werden wir weiterhin eine Notbetreuung anbieten. Damit aber die Maßnahme der Schließung, mit der die Anzahl der Kontakte reduziert werden soll, wirksam werden kann, bitten wir nach wie vor dringend darum, die Notbetreuung nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn dies zwingend erforderlich ist, d.h. eine Betreuung auf keine andere Weise sichergestellt werden kann

Voraussetzung für die Teilnahme an der Notbetreuung ist grundsätzlich, dass beide Erziehungsberechtigten tatsächlich in ihrer beruflichen Tätigkeit (dies schließt auch ein Studium oder den Besuch einer Schule, sofern eine Abschlussprüfung im Jahr 2021 angestrebt ist, ein) unabkömmlich sind und an der Betreuung gehindert sind und auch keine andere Betreuungsperson zur Verfügung steht. Dies gilt für Präsenzarbeitsplätze ebenso wie für Homeoffice-Arbeitsplätze. Bei Alleinerziehenden kommt es entsprechend nur auf deren berufliche Tätigkeit bzw. Studium/Schule an. 

Bisher angemeldete Kinder können automatisch weiterhin an der Notbetreuung teilnehmen – wir brauchen keine erneute Anmeldung. Sollte es Änderungswünsche geben oder wenn Sie Ihr Kind neu anmelden müssen, so schreiben Sie mir bitte schnellstmöglich (bis spätestens Freitag, 1501. 12 Uhr) eine Mail mit den von Ihnen benötigten Tagen und Zeiten. Die Notbetreuung deckt die gleichen Tage und Zeiten ab, die Ihr Kind ansonsten in der Schule beschult, bzw. beaufsichtigt  oder betreut worden wäre. Dabei werden die Unterrichtszeiten von uns Lehrkräften und die Zeiten der kommunalen Betreuungsangebote von den Mitarbeiter*innen der Schulkindbetreuung abgedeckt. 

Die Klassenlehrerinnen werden Sie per Mail über das weitere Vorgehen (Lernpläne/Lernpakete/Fernlernen) informieren. Die Kinder, die an der Notbetreuung teilnehmen, erledigen diese Aufgaben selbstverständlich in der Schule. Auch Frau Flammang (Schulkindbetreuung) steht für weitere Fragen zur Verfügung.  

Mit freundlichen Grüßen – bleiben Sie gesund!

Bettina Meier
Rektorin

Grundschule Pfrondorf
Kohlplattenweg 49
72074 Tübingen
Tel.: 07071/81677
Fax: 07071/889296
Mail: grundschule-pfrondorf@t-online.de