Die Schule

Die Grundschule Pfrondorf liegt idyllisch im Grünen, hinter der Schule beginnen die Wiesen, der Schönbuch ist zu Fuß in 10 Minuten erreichbar. Ein großer Pausenhof, weite Rasenflächen und ein Bewegungsspielplatz sind für die Kinder da und werden auch eifrig bespielt. Der angrenzende Sportplatz mit Kleinspielfeldern und die Schönbuchhalle bieten genügend Platz für den Schulsport.

Die Schule selbst ist weitgehend räumlich gut ausgestattet. Werkraum, Bücherei und Schönbuchhalle werden ausgiebig genutzt. Leider fehlt eine Aula für kleinere schulische Veranstaltungen.

Unsere 5 Klassen sind überschaubar, die Atmosphäre freundlich. Bereits im fünften Jahr bieten wir auch eine Grundschulförderklasse an. In der großen Pause nutzen alle Kinder das  bewegungsfreundliche große Schulgelände oder besuchen sich bei Regenwetter gegenseitig in ihren Klassenzimmern, um miteinander zu spielen, zu essen, zu tauschen …

 

Unser Angebot

Unser “normales” Unterrichtsangebot wird ergänzt durch einen gut besuchten Schulchor, der einmal in der Woche übt und von Isabell Holder geleitet wird. Auch die Flötenkurse geleitet von Frau Julia Daub in Kooperation mit dem Musikverein Pfrondorf erfreuen sich großer Beliebtheit.

Die Stadtteilbibliothek der Bürgerbegegnung Pfrondorf ist am Freitag in der großen Pause exklusiv für unsere Schülerinnen und Schüler sowie und am Dienstag Nachmittag für alle Pfrondorfer Bürgerinnen und Bürger geöffnet – hier wird viel Lesestoff ausgeliehen. Einmal im Jahr – meist vor Weihnachten – findet eine Jugendbuchausstellung mit Lesungen für Kinder, einem Kinderbücherflohmarkt und einem Elterncafé statt.

In Kooperation mit dem SV Pfrondorf und dem SV 03 Tübingen können wir über den Schulsport hinaus Zusatzangebote, wie z.B. Leichtathletik und Basketball machen.

Schwimmunterricht findet in dem Lehrschwimmbecken der Kirnbachschule ab dem 2. Schuljahr jeweils ein halbes Jahr statt.

Die Klassen 3 oder 4 kooperieren mit der benachbarten Kirnbachschule und bei gemeinsamen Sport- oder Kunstprojekten entstehen neue Erfahrungen und Begegnungen.

Der vor allem durch die Elternschaft getragene “Verein der Freunde und Förderer der Grundschule Pfrondorf e.V.” organisiert weitere schulische Veranstaltungen. Der Verein bietet eine Schach AG und eine Computer-AG als regelmäßige Arbeitsgemeinschaften an. Hinzu kommen weitere Workshops im künstlerischen Bereich (Filzen, Papierschöpfen, Theater u.a.), sowie im naturkundlich-botanischen Bereich. Der Verein unterstützt die Schule auch in der Verbesserung der Infrastruktur (z.B. EDV-Ausstattung, Basketballkorb, etc.).

Auf dem der Schule benachbarten Gelände ist ein “Grünes Klassenzimmer” mit Barfußpfad und “Wetterschiff” entstanden und wir können das Gelände mit unseren Schülerinnen und Schülern als Biotop mit Schulgarten frei gestalten. Hier werden z.B. Tomaten, Mais oder Kartoffeln gepflanzt. Bei der Pflege des Schulbiotops erhalten wir Unterstützung aus der ganzen Elternschaft und der Förderverein hat erhebliche finanzielle Mittel dafür bereitgestellt.

Verlässliche Grundschule

Seit dem Schuljahr 2016/17 ist die Grundschule Pfrondorf offene Ganztagsschule. Die Ganztagskinder nehmen am Montag, Mittwoch und Donnerstag  an den Angeboten der Ganztagsschule verpflichtend teil. 

In zwei sehr begehrten Schulkindbetreuungsgruppen können Kinder morgens in der Zeit ab 7.00 Uhr bis Schulbeginn und mittags in der Zeit nach Schulende bis maximal 17.00 Uhr betreut werden.  Montags, dienstags, mittwochs und donnerstags können die Kinder zudem ein warmes Mittagessen in der provisorischen Schulmensa im Foyer der Schönbuchhalle einnehmen.  Das Team der Betreuerinnen ist inzwischen auf neun Personen angewachsen, da sich die Gruppen großer Beliebtheit erfreuen.

Kinder, die nicht am Ganztagsbetrieb teilnehmen, haben die Möglichkeit bis 14.00 Uhr betreut zu werden.

 

Was ist sonst noch los?

Auf dem Dach unserer Grundschule befindet sich eine 21 kW-Photovoltaikanlage. Der Pfrondorfer Verein  “Das Netz e.V.” hat die private Betreibergemeinschaft organisiert. Im Eingangsbereich der Grundschule befindet sich ein Zähler, an dem die Kinder ablesen können, ob und wieviel Strom (kW) gerade produziert werden! Auf der benachbarten Schönbuchhalle, in der wir unseren Schulsport abhalten, befindet sich sogar eine noch größere 50 kW-Anlage.