“Fit und Stark fürs Leben” – Sozialkompetenz

Das Projekt “Fit und Stark fürs Leben” wird verbindlich in allen Klassenstufen durchgeführt. Ziel des Projektes ist die Persönlichkeitsförderung von Kindern.

Zum einen geht es bei dem Projekt um die Vermittlung und Stärkung von sozialen Kompetenzen, die einen möglichst konflikt- und gewaltfreien Umgang miteinander ermöglichen, zum anderen geht es auch um frühzeitige Suchtprävention (Rauchen, Süßigkeiten, Computer, Fernsehen etc.).

Folgende Fähigkeiten der Kinder werden in ca. 20 Unterrichtseinheiten pro Schuljahr verbessert und gefördert:

1. Selbstwahrnehmung und Einfühlungsvermögen

2. Umgang mit Stress und negativen Emotionen

3. Kommunikation

4. Kritisches/Kreatives Denken

5. Problemlösen

Für alle Klassen werden zunächst verbindliche Regeln erarbeitet, die für die gesamte Grundschulzeit gültig sind.

Klassenregeln

Der Klassenrat ist ab der Klassenstufe 2 Bestandteil des Schullebens. Im Klassenrat werden in regelmäßigen Zeitabständen Themen, die das Klassen- und Schulleben betreffen, besprochen. Die Themen werden von den Schülern und Schülerinnen ausgesucht. Ziel ist es, dass diese auch die Moderation  übernehmen.

Der Klassenrat fördert unter anderem Kompetenzen, wie Kommunikation (zuhören und auf andere eingehen), Empathie, wertschätzender Umgang, Gemeinschaftsgefühl, Sprachschatz,  Demokratieverständnis,  Konstruktive Konfliktbearbeitung und Selbstverantwortung.

Zusätzlich gibt es an unserer Schule ein  Patensystem, bei dem alle neuen Erstklässler zwei bis drei Paten aus den Klassenstufen  2 bis 4 erhalten. Die Paten begleiten die Erstklässler besonders in den ersten Wochen während der Pausen und zeigen und erklären ihnen die Schule und das Schulgebäude, spielen mit ihnen und kümmern sich um sie. Einzelne Paten begleiten ihre Patenkinder auch auf dem Schulweg.

Seit dem aktuellen Schuljahr werden wir durch eine Schulsozialarbeiterin unterstützt, die wir uns mit einer anderen “kleinen” Tübinger Grundschule teilen. Neben einer offenen Sprechstunde für alle Schüler*innen wird von ihr u.a. eine sogenannte Streitschlichterausbildung für Dritt- und Viertklässler angeboten. Die so ausgebildeten Schüler*innen werden insbesondere in den Pausen tätig.